Schnee!!!!

Den ganzen Tag über hat es gefieselt, mal mehr – mal weniger. Immer kamen Schneeflöckchen runter und aus meinem Bürofenster sah das sehr nett aus. Die Gedanken flogen aber zum Haus: wie weiß würde es gleich bei uns unten im Tal sein??

Als ich mit den Jungs rausging, war es noch nicht weiß, aber Abends im Dunklen…. Wie schön!!!!

Schnee und Abdichten

Gestern hat es das erste mal diesen Winter geschneit, zwar kurz und es blieb nichs liegen, aber es war weiß. Susanne und Hans-Werner sind mit den Kiddies zum spazieren gekommen. Derweil ich mit ihnen und den Hundejungs draussen lustwandelte, strich mein Schatz die Baddecke. Gute Laune sieht anders aus, aber ich kann es nachempfinden: ich finde streichen auch nicht sooo toll. Sieht aber gut aus und ausserdem ist es UNSERE Decke, gell??
Heute hat der Fliesenleger die Ränder mit Silikon zugemacht. Ich bin wieder voller Hoffnung….
PS: Treppenhaus noch nicht gemacht…

Nicht faul gewesen…

Jaaaaaa, ich weiß, es kam lange Zeit nichts mehr. Das liegt aber nicht daran, dass wir fertig sind – würde ich hier in GROSSBUCHSTABEN mitteilen, sondern an mehrere Punkten:
1. wir sind echt platt – das Jahr 2015 hat doch ein wenig an unseren Kräften gezerrt. Deswegen hat mein Immunsystem letzte Woche entschieden, mich für min. 2 Tage aus dem Verkehr zu ziehen. Aber entspannt mal, wenn die Handwerker im Haus krosen. Nach 2 Tagen habe ich beschlossen, dass ich besser wieder ins ruhige Büro gehe….
2. Da wir immer noch nicht alle Kisten auspacken können, finde ich mein Ladekabel für meine kleine Kamera (noch) nicht. Also musste ich die Flut der Fotografien extrem runterschrauben – nun ist die Batterie komplett leer…
Werde heute Abend die bisher gemachten Bilder nachliefern.
3. Wir haben viel Bürokratenkram erledigt. An was man alles denken muss, welche Ämter sich für einen interessieren, wenn man aufs Land zieht. Sehr interessant.
4. Wir haben Internet…. Hahahahahaha eine 2000er Leitung, aber Hauptsache wieder einigermaßen „am Leben teilnehmen“
5. Mein Schatz hat für mich das Fernsehen reaktiviert – unter Schwierigkeiten – denn das Kabel, was er im Sommer unter lautem Fluchen aus der Wand gehämmert hat, ist KEIN Sat-Kabel. Haben schon gedacht, dass der neue Receiver platt ist. Nein, oben im – noch nicht fertigen – Kuschel-Wohnzimmer klappt es einwandfrei. Nach einigen Kabelverlängerungen haben wir gestern muckelig im Bett Nachrichten schauen können (ok, hätte man sich auch bei der Weltlage sparen können), aber ist das SCHÖN… Danke, Schatz!!!
6. Am Wochenende wollen wir die Decke im Bad – was immer schöner wird – fertig machen
7. Mal schauen, ob wir im „Treppenhaus“ die Tapeten abkriegen, damit es da auch mal weitergeht.

Es geht weiter und es wird immer mehr unser Heim. Ich freue mich, wenn wir „fertig“ sind und endlich alles genießen können.

Es tut sich immer noch was

Auch wenn ich nicht schreibe und Tasge auslasse, es tut sich IMMER was und wenn es nur ein paar Kisten sind, die wieder entleert wurden. Oder Kabel ziehen, Lan verlegen, Bilder aufhängen, Prime geht, etc… Ausserdem tut sich sichtbares im Wellnessbad… Nur das Wohnzimmer ist immer noch nicht gemütlich, aber das wird schon (hoffe ich!!!)

 

Telefon und (slow) Internet geht, gerade Küchenschränke

So, nun klingelt das Telefon… Thomas hat Hand angelegt und hat versucht uns wieder an die Neuzeit anzuschließen: Internet. Ok, eine 2000er Leitung ist echt wenig, aber besser als garnichts…
Stefan richtet gerade unsere letzten Küchenschränke aus…
Hab ich euch tollen Freunden schon mal DANKE gesagt????? D A N K E !!!!

Besuch bei Mama, Martin und Marion

Bei allem (Um-) Baustress vergessen wir unsere Ma’s und Martin nicht. Heute ist „Friedhofstag“ und so packen wir gleich Papa ein und machen bei dem tollen Wetter einen Spaziergang auf dem Friedhof in Düsseldorf. Abends sind wir dann in Beyenburg von Bruder Dirk eingeladen, an einer Veranstaltung teilzunehmen: in Beyenburg kamen abends dann die Kindheitserinnerungen an Allerheiligen auf: abends auf den dunklen Friedhof, nur die Kerzen spendeten Licht… Toll… Wir wollten immer Verstecken spielen und wurden von den Erwachsenen angepflaumt, uns zu benehmen…