Das nette Wetter genutzt

Während Michael und Bran den Zaun kontrolliert, Heu und Wasser aufgefüllt haben, haben Jack, Schmitti und ich für ein wenig Bewegung gesorgt

Außerdem war Bran heute echt brav und Jack hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen…

Es wird…

Tür-Training

Schon mal versucht, mit 3 wilden Wauzis aus der Haustür zu gehen?

Bestimmt gibt es jetzt Menschen, die tolle, ruhige, hörende Hunde haben und die keine Probleme haben…

Leider haben wir unsere Border Collies bisher immer aus der Tür auf die Wiese rasen lassen, aber nun ist Bran da und der flippt aus, wenn Jack rennt…

Also müssen die 3 Engelchen nun zusammen lernen, gesittet aus der Haustür zu treten. Das wäre alles einfach, wenn Frauchen Ruhe ausstrahlen würde, was aber zur Zeit ziemlich unmöglich ist. Dementsprechend ist es schwierig, ABER MACHBAR 🙂

Also dranbleiben und jeden Tag trainieren

Tür-Training der Schnuppis

Es wird…

Heute waren wir wieder gen Wefelpütt unterwegs, gemeinsames Freilauf-Training für Jack und Bran:

Bran hat z.Z. noch ein Problem mit Jacks „Gerase“: er stürzt sich auf ihn und sie kloppen sich.

Dementsprechend werden beide nun mit „Schnauzenschonern“ versehen und dann wird trainiert…

Die letzten Male war ein Spiessrutenlauf zur Wiese, denn Bran biss nur in die Leine und dann mussten wir Bran noch sehr massiv von Jack fernhalten. Heute ging es: Bran ging ohne sich in der Leine zu verbeißen und er ließ sich von Jack wegrufen, dafür wurde Micha heute sehr stark angemeckert…

Jetzt hängen wir alle ab, da wir alle fix und fertig sind. Wer sagt, dass Hundetraining nicht anstrengend ist, hat keine Ahnung 🙂

Training Bran

Heute: Futterbeutel

Bran hat ein riesig großes Problem, Sachen, die sich in seinem Maul befinden, aus zu geben. Was er hat, das hat er!

So sind schon meine Schleppleinen verkürzt und zerlegt worden und so wird jeder Spaziergang… nennen wir es kompliziert.

Heute habe ich den Futterbeutel gefüllt und bin mit ihm rausgegangen… schwups, hing die Leine im Maul. Die freundliche Anfrage wurde erst ignoriert, dann zeigte er mir, dass ER die Leine und ich nicht, zuletzt blieb er artig sitzen hielt die Leine locker über den rechten unteren Reißzahn gelegt im Maul.

Ich zeigte ihm erst einmal, was für tolle Leckerchen im Beutel sind und er zeigte sich kurz interessiert. Ich warf den Beutel ein wenig von mir weg, er nahm ihn kurz auf, ich frohlockte, er ließ los und packte sich wieder die Leine.

Dieses Spielchen wiederholte ich mehrmals, in dem ich mich und den Beutel im tollsten Licht darstellte… plötzlich flutschte die Leine aus dem Maul, der Beutel wurde gepackt, kräftig geschüttelt und dann drehte der lustige Hund erst einmal ein paar glückliche Runden.

Um der Frage zuvor zu kommen: keine Schleppleine an Bran, die würde sofort wieder zerlegt werden

Und siehe da: der Hund hat (ein wenig) gelernt, dass ich für Spaß Sorge und so stand er vor mir, gab den Beutel aus und euch 2.. 3 Schritte zurück. Daraufhin öffnete ich in Höchstgeschwindigkeit den Beutel, schüttele ein paar Leckerchen hoch und Bran… grabschte mit dem Maul nach den Leckerchen, ließ alle liegen, ließ den Beutel los, trat wieder zurück nach dem Motto: „Los, lass es wieder fliegen…“

Nachdem wir noch einige Aufmerksamkeitsübungen gemacht haben fing ich mit Bleib! an: BRAN musste sitzen bleiben und ich zog los, versteckte den Beutel im Gras, ging zu dem Irrwisch zurück und nach Blickkontakt durfte er das Suchen anfangen, was er toll machte.

Wir bleiben dran und berichten weiter von dem lustigen Hund