Hüteseminar mit Con Mcgarry

Vom 05. bis 07. Oktober fand in der Eifel bei Kirstin ein Hüteseminar unter der Leitung von Con Mcgarry statt.
Bisher bin ich immer nur für einen Tag auf diese Seminare gefahren, wollte mit Jack .und Schmitti dieses mal dran bleiben und so habe ich und alle – Micha, Schmitti, Jack und mich – für das ganze Wochenende angemeldet, samt Übernachtungen im Jägerhof in Lommersdorf.

Und ich muss sagen, dass es eine richtige Entscheidung war, alle Tage zu bleiben, denn es wird immer auf den vorherigen Trainingseinheiten aufgebaut:
vormittags habe ich mit beiden Hunden gearbeitet, nachmittags Micha.

Mit Schmitti habe ich es geschafft, „ohne Arme“ zu arbeiten und es war eine so tolle Erfahrung, leise und ohne Gezappel mit dem Hund zu kommunizieren.

Jack hat an diesem Wochenende das „lay down“ – zur Zeit noch SITZ und BLEIB – gelernt, was bei ‚Herrn Wibbelarsch‘ eine Menge zum Nachdenken lieferte.

Abends hat die gesamte Truppe dann im Jägerhof gegessen und noch ein, zwei Getränke zu sich genommen, teilweise auch an der Bar, gell Jack?

Es war ein tolles Seminar und hat Micha und mir viel gebracht und es war auch ein Kurzurlaub für uns beide, denn die Gegend ist schon schön:

 

 

Wieder eine Bockherde

Was freut sich mein Schmittchen:

wir haben Martina geholfen, die Böcke wieder auf die Wiese hinter der Gärtnerei zu bringen. Hat der schwarz-weiß Gepunktete gut gemacht und der Azubi Jack hat sich auch (an der Leine) wacker geschlagen.

Ich glaube, die Böckchen haben sich auch gefreut, auf die schöne Wiese zu kommen.

Danke Martina, dass wir deine Böckchen hüten dürfen 🙂

 

Soooo viele Hunde :-)

Was gibt es Schöneres, als an einem sonnigen Tag im schattigen Garten zu sitzen du zu grillen und chillen? Mit Freunden zusammen zu grillen und zu chillen. Wir waren eingeladen und so packten wir das Auto mit Hunden, Einmachgläsern, Würstchen und Kartoffelsalat voll und fuhren gen Herdecke.

Dort haben wir mit Sabine, Frank, Gabi, Vince und 7 Hunden einen lustigen, entspannten Tag verbracht und durften uns noch durch Sabines Schafsmilch-Kreationen probieren: mmmmhhh, lecker.

Währenddessen haben die Hundekinder miteinander gespielt und unsere Hundejungs sind echte Charmeure: Diesel wollte unbedingt, dass Jack der Vater ihrer Welpen wird und Jacki wusste nicht, wenn sie toller finden sollte: Schmitti oder Jack…

„Nach gutem Essen soll man ruh’n oder 100m Schritte tun… !“
Mit dickem Bauch sind wir dann noch kurz Schafe schubsen gegangen und auch Jack durfte – unter Aufsicht von Diesel und Schmitti – noch kurz an die Mähs: ein schnelles Kerlchen

Danke für den schönen Tag

 

 

Clinic bei Dana in Halver

Simone und Jeroen waren bei Claudia  und Jürgen zu Besuch und das wurde direkt ausgenutzt, um ein Hüteseminar abzuhalten. Also haben wir uns bei Dana – in brütender Wärme  – getroffen, um ein wenig Schafe zu schubsen.

Schmitti und ich bekamen von Simone gute Trainingseinheiten gestellt und erklärt, an und mit denen wir in nächster Zeit viel arbeiten können.

Mein persönliches Highlight war, dass Simone und Jeroen Jack hüten ließen und mir dann ans Herz legten, den guten Hund nicht zu „versauen“:

ich schwöre es 🙂

Danke Simone und Jeroen fürs Training, danke Dana für die Schafe

Ich will Kühe…

… treiben, dachte ich mir, als die jungen Rinder nicht auf die Rufe von Carsten und seinem Vater hören wollten: sie sollten umgestellt werden, von einer Weide auf die nächste.
Also öffneten wir den Zaun und ließen Schmitti auf die Weide, der auch artig anfing zu treiben, aber neugierige große Rinder sind schon was anderes als Border-Collie gewöhnte Schafe, besonders wenn ein seeeehr neugieriges Tier dabei ist, was stehen bleibt und dann mal schauen möchte, was denn da kleines Schwarz-Weißes hinter ihm her ist.

Ich denke, dass alles ohne uns  etwas schneller geklappt hätte, war aber trotzdem sehr lustig und die Kuhkacke-Fangopackung für meine Füsse und Beine war einfach unbezahlbar.