Jack und das Osterei

Da Schmitti humpelt und ein paar Tage Ruhe halten soll – schon mal Flöhe ruhig gestellt? – musste ich mir etwas „Anstrengendes“ einfallen lassen… und da schweifte meine Erinnerung an Schmitti und das Osterei zurück.

Also hab ich das Ei gesucht und bin mit Jack auf die Wiese:

nach einigen Anlaufschwierigkeiten hat es dann unter lauten Kommentaren seitens Jack – „wie bekomme ich das gelbe Dings ins Maul?“ – doch geklappt; machen wir jetzt öfter 🙂

Hüteseminar mit Con Mcgarry

Vom 05. bis 07. Oktober fand in der Eifel bei Kirstin ein Hüteseminar unter der Leitung von Con Mcgarry statt.
Bisher bin ich immer nur für einen Tag auf diese Seminare gefahren, wollte mit Jack .und Schmitti dieses mal dran bleiben und so habe ich und alle – Micha, Schmitti, Jack und mich – für das ganze Wochenende angemeldet, samt Übernachtungen im Jägerhof in Lommersdorf.

Und ich muss sagen, dass es eine richtige Entscheidung war, alle Tage zu bleiben, denn es wird immer auf den vorherigen Trainingseinheiten aufgebaut:
vormittags habe ich mit beiden Hunden gearbeitet, nachmittags Micha.

Mit Schmitti habe ich es geschafft, „ohne Arme“ zu arbeiten und es war eine so tolle Erfahrung, leise und ohne Gezappel mit dem Hund zu kommunizieren.

Jack hat an diesem Wochenende das „lay down“ – zur Zeit noch SITZ und BLEIB – gelernt, was bei ‚Herrn Wibbelarsch‘ eine Menge zum Nachdenken lieferte.

Abends hat die gesamte Truppe dann im Jägerhof gegessen und noch ein, zwei Getränke zu sich genommen, teilweise auch an der Bar, gell Jack?

Es war ein tolles Seminar und hat Micha und mir viel gebracht und es war auch ein Kurzurlaub für uns beide, denn die Gegend ist schon schön:

 

 

Wieder eine Bockherde

Was freut sich mein Schmittchen:

wir haben Martina geholfen, die Böcke wieder auf die Wiese hinter der Gärtnerei zu bringen. Hat der schwarz-weiß Gepunktete gut gemacht und der Azubi Jack hat sich auch (an der Leine) wacker geschlagen.

Ich glaube, die Böckchen haben sich auch gefreut, auf die schöne Wiese zu kommen.

Danke Martina, dass wir deine Böckchen hüten dürfen 🙂

 

Wer knuspert an meinem Rupi?

Da buddelt sich doch ein Tier an meinen Rupi ran:

Erst einmal Löcher gestopft und heute Abend wird es dann Fuchs/Dachs-sicher gemacht.

So, alle Löcher – und die waren groß und tief – gestopft. Das Tier ist bis an die Decke gekommen, aber mehr nicht. Bei Connor ist auch nochmal gebuddelt worden, aber alles wieder zu geschaufelt, festgetreten und Steine drauf gepackt:

Und das Schönste ist, dass Micha Rupis Halsband wiedergefunden hat; muss sich wohl ein Tierchen drin verfangen haben, sich wieder losgerissen und dabei das Halsband zerrissen haben.

Wir werden jetzt für beide Gräber auf jedem Spaziergang Steine sammeln und Hügelgräber erstellen 😉