Spaziergänge mit den Mähs

Für mich gibt es nichts Schöneres nach einem nicht so tollen Tag, als mit den Hundejungs und den Mähs – wenn auch meistens nur kurze Wege – unterwegs zu sein und die Ruhe zu genießen.

Dann treten alle miesen Gedanken beiseite und innerer Frieden macht sich – zumindest für diese Zeit – breit 🙂

 

2.Schurtag 2022

Noch 11…

Das Wetter war doof, die Heuernte kam dazwischen und Brauni steckte uns auch noch in den Knochen… und so verzögerte sich der nächste Schurtermin für die letzten 11 Mähs

Aber es muss sein und so bereiteten wir alles vor:

  • Schermaschine und Zubehör
  • Horden aufstellen, Wasser und Heu
  • Klauenschere
  • Butox und dieses Mal mit Dosierspritze
  • Blauspray
  • Besen
  • Müllbeutel zur Felltrennug
  • Getränke für uns
  • etc

Die Hundejungs haben die Mähs von der Weide in die Horden geleitet.

Micha legte los und ich bin total stolz auf ihn

Nach 9 Schafen war die Konzentration weg und so beschlossen wir morgen weiter zu machen, ein Vorteil, wenn man selber schert.

Und so bin ich zur Entspannung von uns und den Mähs erst einmal mit ihnen ( und den Hundejungs) spazieren gegangen

Und dann bespasste uns noch unser kleiner Terrorist BRIAN

Scheren Teil 1

Da heute trockenes Wetter angesagt war, haben wir früh erst einmal die Mähs auf die Tagwiese gebracht

Somit konnten wir, während die Mähs speisten, alles vorbereiten:

„Lämmerschlupf“-Horden zusammenbauen, engster Durchschlupf

andere Horden holen und die „Stallungen“ installieren

Schafe holen und ins linke Abteil treiben

Ruckezucke hatten die Kleenen raus, wozu der Lämmerschlupf da ist

… aber auch die Großen hatten das raus UND sie passten auch mit ihrem dicken Pelz durch die Schlupfe…

Micha fing an zu scheren: Erste war unsere Hörni

Dann kam Familie Ruda und half mit:

Claudio und Aurora packten die Wolle ein und beschrifteten die Säcke mit den Schafsnamen, Maricella half Micha mit den Friseurmodellen…

Während einige schufteten…

… ließen es sich andere gut gehen

Danke für die Hilfe, 8 Schafe haben wir geschafft:

  • Scheren
  • Klauen
  • Butox

Und Micha hat das, dafür dass er sehr wenig in letzter Zeit geschoren hat, richtig gut gemacht

Und jetzt dürfen Kurzhaar- und Langhaarschafe noch zur Entspannung auf die Weide und nachher geht es ab ins „Bett“…

Nicht nur um Schafe…

… wird sich bei uns gekümmert, sondern auch um die Rinder unseres Freundes.

Eines seiner Tierchen hat es vorgezogen, das Gras auf der anderen Seite des Zaunes zu fressen. Also sind wir mit den Hundejungs losgezogen…

Tatsächlich sahen wir schon von Weitem die Ausreißerin vergnügt außerhalb des Zaunes grasen. Als sie uns und die Hundejungs sah, rannte sie vergnügt auf uns zu und dann hinter Schmitti her, was uns dann einpferchen sehr einfach machte:

Schmitti rannte vor auf die Weide, das schwarz-weiß-gefleckte Tier hinterher: Hund raus, Rind drin 🙂

Lamm No. 7

In den letzten Tag habe ich echt gedacht, dass mit BRAUNI irgendwas nicht stimmt:

Sie lag immer alleine, beteiligte sich überhaupt nicht mehr an „Gruppenaktivitäten“, zeigte sich nur seeeehr interessiert an neugeborenen Lämmern; ich dachte schon, sie entwickelt sich zu einer Lämmer-Diebin.

Heute morgen widerlegte sie alles:

Willkommen, kleine VERONIKA

Lämmer No.3 und 4

Noch pünktlich am Ostermontag kamen 2 nette süße kleine Mädchen zur Welt: ihre Ma hat alles toll alleine hingekriegt und so fanden wir schon 2 trockene, puschelige und laufende Mädels vor:

RENATE und DANI

Willkommen, kleine Oster-Mähdels

PS: DANI trinkt sehr schlecht, Micha hat von Carsten Milchpulver geholt… zwischenzeitlich hat sie getrunken und wir haben ihr noch was Milchpampe eingeflößt… Daumen drücken bitte

Oster-Spielzeug-Suche

Die Ostereier-Suche fiel für uns aus, aber die Hundejungs sollten heute Spaß haben.

Also habe ich ein paar Spielzeuge eingepackt und habe diese auf unserer Weide „versteckt“

Mal im Heu

Mal auf einem Maulwurfshügel

Mal oben im Weissdorn

Und dann durfte jeder Hundebub gaaanz alleine ALLE Spielis suchen und Micha bringen.

Als erster startete Jack: der Kleene tut immer so, als wenn er blond wäre… aber beim Suchen war er spitze

Nummer 2 war Bran: Supernase, aber sein leidiges Problem mit dem nichts abgeben können. So hat er artig 3 Sachen gefunden und auch „aus“ gemacht, aber dann wollte er mit Micha über „gib es raus, ich hab’s gebracht, also her damit…“ diskutieren. Im Endeffekt hat er aber alles gefunden

Und zum Schluss durfte dann die Supernase Schmitti ran: ruckezucke bekamen wir die Spielis gebracht

Nach der Suche waren die Jungs so schön platt, dass sie erst einmal Siesta halten mussten, während Herrchen die Spielis weggeräumt hat