Zusammenbauen Teil 2

Nachdem Micha die Stahlzinken letztens verkehrt herum eingebaut hatte – das Vorlagenbild wurde seitenverkehrt ins Netz gestellt – er mit Rolfs Hilfe alles wieder abgebastelt hat, der Verkäufer neue Stangen geschickt hat, haben wir den Nachmittag mit erneutem Basteln verbracht:

Hand in Hand geht nun mal schneller

Selbst die Hundejungs entspannten und schliefen tief und fest bei solch sich wiederholenden Arbeitsschritten

Aber was lange währt, wird irgendwann gut: Fertig!

Bereit für den Einstieg ins Heugeschäft, fehlt nur noch die (kleine) Ballenpresse

Ab ins Heu

Unsere Nachbarn waren die letzten Tag sehr fleißig und haben die Wiese vorm Haus gemäht. Das trocknende Gras wurde heute gewendete und auch geschwadet.

Als Micha und ich uns gerade ans gerade ans Abendbrot begeben wollten, sahen wir draußen, dass das Heu schon zu Ballen gepresst wurde und dass kurze Zeit später der Trecker mit dem Riesenhänger fürs Heu einsammeln an unserer Haustür vorbei fuhr. 2 Mädels standen oben auf dem Hänger, 1 Bub fuhr und 2 sammelten die Ballen ein, um sie auf den Wagen zu wuchten…

Wir sind wirklich mit dem Helfer-Gen bestraft und so fragte Micha, ob wir helfen sollen: Karl-Dieter brummelte irgendwas in den nicht vorhandenen Bart, Bettina sagte sofort : JA.

Und so haben wir bis ca. halb 11 geholfen die Ballen einzusammeln und auf den Heuschober zu bugsieren.

Meine Knochen tun weh, meine Beine und Arme sind vom Heu zerstochen, aber es hat totalen Spaß gemacht 🙂